Besuch der Gedenkstätte für Freiheit und Rechtsstaatlichkeit

10+1 Bäume für die Opfer der NSU

Mit dieser Gedenkstätte setzt die Stadt Gronau ein Zeichen für ein vielfältiges, friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben in Gronau. Die Zahl elf ergibt sich aus zehn Bäumen für die zehn Opfer des NSU und einen Baum für alle anderen, zum Teil unbekannten, Opfer rassistischer Angriffe. Eine Gedenktafel soll über die Bedeutung des Mahnmals aufklären. Gleichzeitig soll der Erinnerungsort ein Signal des Widerstands gegen den rechtsextremistischen Terror senden. Bei diesem Besuch wird eine gemeinsame Resolution gegen Rassismus und Diskriminierung verlesen.

Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Rainer Doetkotte
Musikalische Begleitung durch Luis Andrade, Cello