Musikfestival “Nicht nur Klezmer – Jüdische Musik von Romantik bis heute”

Wann:
28. Oktober 2021 ganztägig
2021-10-28T00:00:00+02:00
2021-10-29T00:00:00+02:00
Wo:
verschiedene Spielorte
Kontakt:
Förderkreis Alte Synagoge Epe e.V.
02565 2756 Heinz Krabbe

2021 ist ein bedeutsames Jubiläumsjahr: „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“. Aus diesem Anlass werden in Deutschland viele Aktivitäten von unter-schiedlichen Institutionen durchgeführt. Auch der Förderkreis Alte Synagoge Epe e.V. möchte sich daran beteiligen. Dazu plant er zusammen mit zahlreichen Projektpartnern ein großes Musikprojekt unter dem Motto „Nicht nur Klezmer – Jüdische Musik von der Romantik bis heute“. Ziel des Projektes ist es, Menschen für die Vielfalt und den Reichtum der jüdischen Kultur zu sensibilisieren und über das Medium Musik einen Zugang zum Judentum zu ermöglichen.

Übersicht über die geplanten Projektteile:

Konzert der Musikvereinigung Wilhelmina, Glanerbrück NL zugleich Eröffnung der Musiktage
St. Antonius-Kirche Gronau, So., 24.10.2021, 17:00 Uhr
Das Enscheder Orchester „Muziekvereniging Wilhelmina Glanerbrug“ wird zur Eröffnung der Musiktage Stücke mit jüdischem Bezug in der St. Antonius-Kirche Gronau aufführen. Das Orchester wird dabei von Gronauer Schülerinnen und Schülern mit Bildbeiträgen unterstützt.

„Lieder der Comedian Harmonists“ – a-capella-Konzert
Ev. Kirche Epe, Mi., 27.10.2021, 18:30 Uhr
Die Gronauer a-capella-Gruppe „Tafelrunde“ wird populäre Lieder der Co-median Harmonists vortragen. Geplant ist im Anschluss daran die Vorführung des Films „Comedian Harmonists“ über die Geschichte der Gruppe.

„Jiddische Lieder“ (Schulprojekt mit Manfred Lemm, Wuppertal)
Ort des Übens: Walter-Thiemann-Haus, 24.10. – 28.10.2021
Abschlusskonzert: Ev. Kirche Gronau, Do., 28.10.2021, 19:00 Uhr
Der Sänger und Gitarrist Manfred Lemm wird in einem Workshop mit Schülerinnen und Schülern verschiedener Gronauer Schulen jiddische und hebräische Lieder einüben und diese dann sie anschließend in einem öffentlichen Konzert präsentieren.

„Leiderabend“ mit Rabbiner Dr. Walter Rothschild
Aula des Drilandkollegs, Di., 02.11.2021, 19:00 Uhr
Der aus den Medien bekannte liberale Rabbiner Rothschild gestaltet zusammen mit Max Döhlemann diesen unterhaltsamen Abend. Er erzählt über sein Leben und seine Perspektive als Rabbiner; dazu trägt er viele böse Witze und wie er sagt „leider“ Lieder vor. (Rothschild ist auch Sänger in einer Jazzband!)

Doku-Musik-Theaterstück „Swing heil!“
Bürgerhalle Gronau, Do, 04.11.2021, 19:00 Uhr (für Schulen) Fr, 05.11.2021, 10:00 Uhr (für Schulen) und 19:00 Uhr (öffentlich)
Das Saarbrücker Ensemble „Swing heil!“ wird in drei Aufführungen mitrei-ßend und hautnah den kurzen Weg von lebenshungrigen und von der Swingmusik begeisterten Stadtjugendlichen zu KZ-Häftlingen darstellen.

Jüdische Musik der Romantik
Ev. Stadtkirche, Sa., 6.11.2021, 19:30 Uhr
Der Dirigent Michael Rein wird mit dem Euregio Symphonieorchester Ah-aus am 6. November 2021 ein Konzert mit Jüdischer Musik der Romantik aufführen. Kantor Dr. Tamás Szöcs begleitet das Orchester an der histori-schen Sauer-Orgel.

Edukativ-Projekt der Landesmusikakademie Heek
Euregio-Gesamtschule Epe, 8.11. – 12.11.2021
Abschlusskonzert: Aula der Schule, Fr., 12.11.2021, 19:00 Uhr
„Klezmer in School & Concert“, möchte Schülern und Schülerinnen das Genre Klezmer und seinen Kontext im Jüdischen Leben näherbringen und insgesamt für die reiche jüdische Kultur zu sensibilisieren. Neben der musikpädagogischen Arbeit an dem Konzert soll hierzu auch ein Kunstprojekt an der Schule realisiert werden.

Konzert mit dem Kantor Baruch Chauskin und dem nl. Duo NIHZ
Synagoge Enschede, Do., 11.11.2021, 19:00 Uhr
Der Kantor der jüdischen Gemeinde Osnabrück, Baruch Chauskin wird zusammen mit dem niederländischen Duo NIHZ mit jiddisch-hebräischen Liedern, Musikstücken jüdischer Komponisten und Klezmerklängen auftreten. Die drei jüdischen Musiker haben bereits in verschiedenen europäischen Ländern Konzerte gegeben.

„In deinen Toren erwacht mein Lied …” Konzert mit dem Ensemble “mendels töchter”, Münster
Ev. Kirche Epe, So., 14.11.2021, 17:00 Uhr
Moderation: Dr. Manfred Keller, Bochum
Das jüdische Musik nicht nur Klezmer ist, beweist auch das Ensemble „mendels töchter“. Sie haben sich vor allem der Musik des in Gronau geborenen, jüdischen Komponisten Erich Mendel verschrieben. Sein Biograf Manfred Keller beschreibt Mendels bewegtes Leben als Kantor, Komponist, Lehrer und Sammler synagogaler Musik. Der Autor wird an diesem Abend anwesend sein und das Konzert moderieren.

Musik- und Kabarett-Show „Die Juden”
Aula des Gronauer Gymnasiums, Mi., 17.11.2021, 19:00 Uhr
Das Jüdische Theater Michoels zeigt in seiner Show deutlich das, was immer schon den jüdischen Humor ausmachte: Nämlich Elemente wie komödiantenhafte Selbstironie, bissige Satire und scharfzüngige Gesellschaftskritik in einer versöhnenden Art und Weise auf den Punkt zu bringen, ohne die in diesem Genre sonst übliche Schadenfreude.

Schulprojekt: „Lieder aus dem KZ Theresienstadt“
Schule: Kreuzschule Heek, 15.11.-19.11.2021
Konzert: Konzertsaal der LMA, Fr. 19.11.2021, 19 Uhr
Marion Röber wird mit Schulklassen ein- oder mehrstimmige Lieder einstudieren, die 1943/44 zur „Freizeitgestaltung“ in Theresienstadt geschrieben wurden. Im KZ Theresienstadt wurden trotz der unmenschlichen Bedingungen lebensfrohe Musik und Lieder komponiert, einstudiert und aufgeführt. Im Lager gab es mehrere Chöre, auch Kinder- und Jugendchöre.

Klezmer-Konzert der Gruppe „Bublischki“
St. Agatha-Kirche Epe, So., 21.11.2021, 17:00 Uhr
Klezmer-Musik entwickelte sich in den jüdischen „Schtetl“ Osteuropas und wurde dort zur Begleitung von Hochzeiten und anderen Festen gespielt. Die Gruppe Bublischki lässt in einer Abendaufführung begeisternde Klezmer-Musik erklingen, die sehr facettenreich ist und in ihren Klängen zugleich Freude und Leid ausdrückt. Es werden zudem zwischen den Musikstücken Erläuterungen zu den Klezmer-Liedern gegeben.