Ab heute k├Ânnt ihr mit dem G-Mobil auch bis nach Epe fahren! ­čśŐ Gleich 3 Erne…

Ab heute k├Ânnt ihr mit dem G-Mobil auch bis nach Epe fahren! ­čśŐ

Gleich 3 Erneuerungen treten heute in Kraft: mehr Zeit, mehr Raum und zwei weitere Fahrzeuge. ÔÇ×Wir sind soweit und stehen in den Startl├Âchern,ÔÇť freut sich auch Christian Preikschas, Betriebsleiter der RVM, auf den Regelbetrieb in Gronau. Zwei weitere Fahrzeuge wurden geordert, um dem offensichtlichen Bedarf entgegen zu kommen. ÔÇ×Sch├Ân, dass ein Verkehr auf Bestellung in Gronau so gut angenommen wirdÔÇť, findet auch der Projektleiter f├╝r On-Demand-Verkehre der RVM, Dennis Sch├Âne. Dass das auch bei anderen Verkehrsunternehmen und Kommunen nicht unbemerkt bleibt, sei umso besser, findet er. ÔÇ×Es kommen immer wieder Anfragen und auch Besuchsgruppen anderer Kommunen und Verkehrsunternehmen, die mehr ├╝ber die Umsetzung eines solchen Verkehres erfahren m├ÂchtenÔÇť, so Sch├Âne.

ÔÇ×Gronau steht in gewissem Sinne positiv unter BeobachtungÔÇť, f├╝gt Jan Bakenecker-Sern├ę hinzu, der von der Stadt Gronau das Projekt federf├╝hrend betreut. Gemeinsam mit der RVM wird das G-Mobil nun in die zweite Phase gef├╝hrt. Bislang jedenfalls ist man auch bei der Stadt alles in allem zufrieden mit dem Verlauf des Projektes. ÔÇ×Nat├╝rlich ruckelt es hier und da mal ein bisschen und einige Dinge fallen erst im Echtbetrieb auf, aber genau aus diesem Grund gibt es ja die PilotphaseÔÇť, beschreibt er die Praxis-Erfahrungen der ersten sieben Monate. Mit dem Wechsel in den Regelbetrieb werden bereits einige Verbesserungen umgesetzt.

Seit dem 1.Juni f├Ąhrt in Gronau der Verkehr auf Bestellung, der von Fahrg├Ąsten telefonisch unter der Telefonnummer 0251 62 85 31 10 oder ├╝ber die RVM On-Demand-App gebucht werden kann. Ab heute wird der Verkehr beispielsweise in den Abendstunden von bislang 20 auf 24 Uhr ausgeweitet und der Stadtteil Epe wird mit drei Haltestellen angebunden: Bahnhof, Amtshaus und Friedhof, wobei die Haltestelle Friedhof eine virtuelle Haltestelle ist. Das bedeutet, sie ist nicht durch einen Haltestellenmast, sondern nur mit einem ÔÇ×G-MobilÔÇť-Schild gekennzeichnet, kann aber bei der Bestellung als Start- oder Zielpunkt angegeben werden.

Bild: Stadt Gronau