Kinder- und Jugendkultur

© Christiane Nitsche-Costa

Kunst & Co.

Liebe Kinder, liebe Jugendliche,

ihr habt Lust, in Gronau und Epe kreativ zu sein, wisst aber nicht genau wie und wo? Dann seid ihr hier genau richtig.

An verschiedenen Orten unserer Stadt bieten wir für Kindern und Jugendlichen zwischen 6-14 Jahre ein buntes und vielfältiges Programm aus den Bereichen Tanz/Bewegung, Kunst, Theater und Musik.

Viel Spaß beim Stöbern und Mitmachen!

© Stadtmarketing

Kindertheater

In den Wintermonaten zwischen Oktober und März findet – organisiert durch die Jugendförderung der Stadt Gronau  – einmal im Monat an einem Sonntagnachmittag um 16 Uhr ein Kindertheater statt.

Theater für Kinder “Lotte zieht um”

Termin: 17.09.2022
Ort: Stadtfestival Gronau
Beginn: 15 Uhr 
Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahre

Theater “König Daddelbart”

Termin: 23.10.2022
Ort: Jugendzentrum Luise
Beginn: 16 Uhr 
Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahre

Theater “Rettet Mortimer”

Termin: 27.11.2022
Ort: Jugendzentrum Stop
Beginn: 16 Uhr 
Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahre

© Ralph Schippers

Kulturstrolche

Keine andere Einrichtung erreicht so viele junge Menschen wie die Schule. Das Projekt ‚Kulturstrolche’ setzt hier an: Es bringt wichtige Akteur*innen und Partner*innen zusammen, um ein starkes und nachhaltiges Netzwerk aus Grundschulen, Kultureinrichtungen und lokalen Künstler*innen zu bilden.

Seit 2008 wird das Projekt in den Mitgliedsstädten des Kultursekretariats NRW Gütersloh gefördert, auch Gronau nimmt aktuell mit drei Grundschulen an dem Projekt teil. Kulturstrolche entdecken, beobachten und stellen Fragen, vor allem aber probieren sie sich selbst in den kulturellen Ausdrucksformen aus. Im Klassenverband und in der regulären Unterrichtszeit strolchen die Kinder ab Beginn des zweiten Schuljahres durch die Kultureinrichtungen ihrer Stadt bzw. Region. In den drei Projektschuljahren sollen die Schüler*innen möglichst sechs verschiedene Sparten und Institutionen bzw. Künstler*innen kennengelernt haben. Mit dabei sind z.B. das rock’n‘popmuseum, die Stadtbücherei und diverse freie KünstlerInnen.