Patenschaften für „10+1 Bäume“ im Gronauer Stadtpark Kennt ihr die Gedenkstä…

Patenschaften für „10+1 Bäume“ im Gronauer Stadtpark

Kennt ihr die Gedenkstätte „10+1 Bäume für die Opfer des NS” im Stadtpark? Mit dieser wurde im März ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus, für Freiheit und Rechtsstaatlichkeit gesetzt. Die elf Bäume stehen für die zehn Opfer des NSU und ein Baum steht für alle anderen, zum Teil unbekannten, Opfer rassistischer Angriffe.

Am Freitag wurden von Bürgermeister Rainer Doetkotte in feierlicher Runde die Urkunden an die Paten überreicht, die eine Patenschaft für einen Baum der Gedenkstätte „10+1 Bäume für die Opfer des NSU“ übernommen haben.

Für die Bäume wurden Patenschaften von Einzelpersonen, Gruppen, Vereinen und Initiativen übernommen. Mit den für die Bäume entrichteten Spenden werden zukünftig Antidiskriminierungs- und Antirassismus-Projekte finanziert bzw. unterstützt.

Der Dank gilt den folgenden Baumpaten:

• Anne Kammholz, Dennis Dennebos, Susan Kakisina, Nina Rövekamp und Henrik Eickelkamp
• Anna-Maria Wieling und Ahmet Sezer
• Aramäische Gemeinde Gronau (Syrisch-Orthodoxe Kirche)
• Carmen und Helmut Blenke
• Caritasverband Ahaus-Vreden
• Gülsen und Kenan Demir
• Familienbildungsstätte Gronau
• Förderkreis Alte Synagoge Epe e.V.
• Gronauer Netzwerk Migration (GroNet)
• Heimatverein Epe e.V.
• Integrationsrat der Stadt Gronau
• Kurdisch Ezidische Gemeinde Gronau
• Inge und Rudi Nacke
• Projekt „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage – Gronau“
• Seniorenbeirat der Stadt Gronau
• SPD Gronau und Epe
• Türkisch Islamische Gemeinde Gronau e.V.
• Türkischer Arbeitnehmerverein e.V.
• TV Westfalia 07 Epe e.V.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on email