72 Stunden in Gronau

Ihr plant euren Aufenthalt in Gronau und seid noch auf der Suche nach den passenden Aktivitäten? Es soll im besten Fall eine bunte Mischung aus Kultur, Natur, Spaß und Entspannung sein? Dann seid ihr in Gronau genau richtig! Die Stadt bietet die perfekten Möglichkeiten für einen vielseitigen und umfangreichen Aufenthalt.

Im Folgenden findet ihr einen Vorschlag, wie ihr in Gronau 72 Stunden erlebnisreich und spannend verbringen könnt:

© Manuela Nieratsch

1. Tag - Mittag

Startet euren ersten Tag in Gronau mit einem ausführlichen Kennenlern-Spaziergang. Ein super Ausgangspunkt dafür ist das Inselparkgelände mitten in Gronau. Dieses ist auch bekannt als die grüne Lunge der Stadt und bietet neben viel Natur zahlreiche Aktivitäten: den Piratenspielplatz, die Skateranlage, den Kletterturm und die Ruderboote. Auch das bekannte rock’n’popmuseum, die Weiße Dame und die Gronauer Pyramide könnt ihr dort finden. Um sich einen Überblick von Gronau zu verschaffen, eignet sich die Pyramide hervorragend. Oben angekommen, habt ihr einen großartigen Ausblick über das Inselparkgelände und die Gronauer Innenstadt.

Tipp: Wusstet ihr, dass das Inselparkgelände zu den zehn schönsten Picknickplätzen im Münsterland gehört? Das Areal bietet vielseitige Möglichkeiten für ein aufregendes Picknick. Wie wäre es mit einem Picknick auf dem Wasser? Schnappt euch ein Ruderboot und genießt neben den romantischen Grachten ein leckeres Picknick. Oder besteigt die Pyramide und beobachtet von oben den Sonnenuntergang mit einem umfangreichen Picknick. Rundum-Sorglos-Picknickpakete und weitere Informationen zum Thema Picknick findet ihr hier.

Erste Eindrücke konntet ihr schon machen. Der Kennenlern-Spaziergang geht aber noch weiter. Vom Inselparkgelände hat man direkten Zugang zu der Gronauer Innenstadt. Lasst euch nicht abschrecken, aktuell befindet sich die Innenstadt im Umbruch. Umfangreiche Sanierungen sorgen dafür, dass die Stadt heller, freundlicher und moderner wirkt. Trotz Baustelle gibt es aber genug zu sehen und zu entdecken. Und auch das leibliche Wohl soll in der Gronauer Innenstadt nicht zu kurz kommen. Zentral in der Neustraße gibt es tolle Gastronomiebetriebe, die sich liebend gerne um eure knurrenden Bäuche kümmern. Gestärkt kann der Spaziergang also weitergehen. Von der Innenstadt verschlägt es euch in den Stadt- und Tierpark Gronaus. Dieser ist nur einen Katzensprung entfernt. Ihr entdeckt großzügig angelegte Spielplätze, die wie Magnete auf die jungen Gäste wirken und das Gronauer Wahrzeichen – den Wasserturm. Am Wasser findet ihr zahlreiche Parkbänke, die zum Verweilen einladen. Gönnt euch eine Pause und genießt die Idylle! Im Anschluss dazu geht es für euch in den kostenlosen Tierpark, dieser findet sich inmitten des Stadtparks wieder und beherbergt zahlreiche Tierarten. Zum Tierbestand des Parks gehören unter anderem Alpakas, Esel, Damhirsche, Kängurus, Kapuzineraffen sowie eine Vielzahl an Vogelarten. Überzeugt euch selbst und lasst euch vom Stadt- und Tierpark verzaubern.

1. Tag - Abend

Für den ersten Tag habt ihr bereits viel erlebt, der Tag ist aber noch nicht um! Auf euch wartet ein leckeres Essen in einem der Restaurants in Gronau und Epe. Gerne beraten wir euch dazu in der Touristinfo und geben den ein oder anderen Tipp. Durch die Vielfältigkeit an Restaurants, von der einheimischen bis zur exotischen Küche, kommt jeder auf seine Kosten.

Um nach dem Abendessen einen guten Ausklang zu finden, bietet sich eine Abendveranstaltung (s. Veranstaltungskalender) oder ein kühles Getränk in einer der urigen Gaststätten an. In Gronau begegnet euch noch eine Besonderheit, der Whisky & Cigar Salon direkt in der Innenstadt. Eine sehr große Auswahl an Whiskys aus aller Welt und ein umfangreiches Sortiment an Zigarren lässt das Liebhaber-Herz höherschlagen. 

© cigar lounge whisky & cigar salon 3, whisky & cigar

Der perfekte Start in den Morgen gelingt mit einem umfangreichen und leckeren Frühstück. Im Anschluss dazu, möchten wir euch den Besuch des rock’n’popmuseums nahelegen. Im Museum erlebt man einen faszinierenden Gang durch die Dimensionen der Popmusik. Das Motto lautet: „Hören, Sehen und Fühlen“, für alle Altersgruppen findet ein multimediales Erlebnis aus Sounds, Bildern und Exponaten statt. Mit virtueller Begleitung von Udo Lindenberg oder einer Führung der Mitarbeiter des rock’n‘popmuseums erlebt ihr die Musikgeschichte ganz neu und real. Durch immer wieder wechselnde Sonderausstellungen wird es im rock’n’popmuseum nie langweilig. Aktuell findet man dort die Ludwig van Beethoven-Ausstellung, die sehr zu empfehlen ist.

Nachdem ihr das Museum besichtigt habt, könnt ihr auch selbst in die Rolle der Stars schlüpfen. In dem Studio rock’n’popKaraoke seid ihr das Highlight! Euer eigenes professionelles Video kann dort mit viel Ausstattung und Talent gedreht werden. Die Erinnerung bleibt euch – die Aufnahmen können gerne mit nach Hause genommen werden (per USB-Stick). Also los mit euch, das rock’n’popmuseum sorgt auf jeden Fall für den Wow-Effekt!

Tipp: Plant für den Besuch des rock’n’popmuseums mindestens zwei Stunden ein.

© Mario Brand
© Kulturbüro

Tag 2 - Mittag

Für den Mittag heißt es „Natur pur“, die Reise führt euch mit dem Fahrrad (der Fiets) zum Dreiländersee. Der See liegt circa vier Kilometer vom Stadtzentrum Gronaus entfernt und bietet neben einer hervorragenden Wasserqualität auch ein umfassendes Freizeitangebot. Ob Tretbootfahren, Minigolf spielen, Segeln, Surfen, Schwimmen, Reiten, Wandern oder Relaxen: Der Dreiländersee ist immer eine empfehlenswerte Adresse, Langeweile kommt dort nicht auf!

© Hartmut Springer, Segeln am Dreiländersee

Tipp: Der Dreiländersee ist ein optimaler Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Wanderungen durch die Natur. Ausgedehnte Heide-, Venn- und Moorgebiete können ganzjährig erwandert werden. In der Touristinfo und online unter https://gronau-inside.de/erleben-entdecken/radtouren/wandern findet ihr Wanderroutenvorschläge, die wir für euch ausgearbeitet haben. Neben den Wanderrouten lassen sich rund um den Dreiländersee aber auch reichlich viele Fahrradrouten finden. Auch diese lassen sich in der Touristinfo und online unter https://gronau-inside.de/erleben-entdecken/radtouren/radfahren finden. Ihr seid ohne Fahrrad in Gronau? Kein Problem! Über Zweirad Scheipers und Bullys Fietsenshop aus Gronau habt ihr die Möglichkeit euch für einen Ausflug oder für eine längere Zeit Fahrräder auszuleihen: https://gronau-inside.de/besuch-planen/praktischeinformationen.

Tag 2 - Abend

Das Highlight des Abends ist der Sonnenuntergang am Wasser. Genießt die Idylle des Sees und tankt noch einmal ordentlich Kraft. Direkt am See gibt es unterschiedliche Einkehrmöglichkeiten für das Abendessen. Mit vollem Magen geht der erlebnisreiche Tag für euch zu Ende.

© Sonja Asmann

Tag 3 - Morgen

Weil ihr in den letzten Tagen mehr als aktiv gewesen seid, startet der dritte Tag nach dem Frühstück ganz entspannt. Unter dem Motto „Grenzenlos Wohlfühlen“, geht es für euch in den Saunapark Epe. In einem stimmungsvollen und entspannten Ambiente erlebt ihr eine Vielfalt an Erholungsmöglichkeiten. Ihr könnt zur Ruhe kommen, die Seele baumeln lassen und euch in persönlicher sowie behaglicher Atmosphäre erholen. Plant für den Aufenthalt doch etwas mehr Zeit ein, so habt ihr keinen Stress und könnt euch vollkommen entspannen.

Tipp: Neben den verschiedenen Sauna-, Bade- und Ruhelandschaften, findet man auch ein Restaurant für die kulinarische Auszeit.

Ihr wollt lieber aktiv sein und mehr über Gronau erfahren?

Dann nehmt doch an der „Stadtführung durch Gronau“ teil. Echte Gronauer Insider führen euch durch die Stadt und ihre Geschichte. Über das Inselparkgelände geht es durch die Innenstadt, vorbei an relevanten Punkten. Ihr erfahrt interessante Fakten über die Historie Gronaus. Auch wenn ihr das Inselparkgelände und die Stadt schon allein erkundet habt, unsere Insider vermitteln bedeutende Fakten über Gronau. Es ist echt empfehlenswert! Danach geht die Entdeckungstour weiter, und zwar auf der Fiets. Um die Stadt und die Umgebung besser zu erkunden, bietet sich auf jeden Fall eine ausgedehnte Radtour an. In der Touristinfo oder online findet ihr eine breite Palette an unterschiedlichen Touren in und rund um Gronau. Die Länge der Touren kann individuell angepasst werden, dazu helfen wir euch gerne weiter. Und wenn ihr schon vor Ort in der Touristinfo seid, informiert euch doch gleich mal über anstehende Events. Vielleicht könnt ihr Richtung Abend noch einen LIVE-Auftritt oder ein ähnliches Event besuchen.

Tipp: Alternativ könnt Ihr auch eine digitale Schnitzeljagd durch Gronau oder durch Epe machen. Dazu müsst ihr nur die kostenlose App „Actionbound“ runterladen. In der App sucht ihr nach der „Schnitzeljagd durch Gronau“ bzw. nach der „Schnitzeljagd durch Epe“ und könnt direkt loslegen.

© Kulturbüro GmbH

Tipp: Auf den Spuren Udo Lindenbergs? Als gebürtiger Gronauer findet ihr immer wieder Bezug zu seiner Person. Sein Elternhaus findet man auf der Gartenstraße inmitten von Gronau und auch das Udo Lindenberg Denkmal ist ein Muss für alle Fans und alle die es noch werden wollen. Den übergroßen Udo findet ihr auf dem Kreisverkehr an der alten Bundesstraße 54. Das Denkmal ist eine Attraktion und ein optimales Fotomotiv. Vor vielen Jahren hat Udo dort selbst den „Daumen in den Wind“ gehalten, um in die große, weite Welt zu trampen. Das Udo Lindenberg Denkmal ist circa drei Meter hoch und aus Bronze.

© Hartmut Springer, Statue Udo Lindenberg

Tag 3 - Mittag

Hungrig von der Radtour verschlägt euch die Reise nach Epe, den kleineren Stadtteil von Gronau. Epe bietet eine tolle Auswahl an Einkehrmöglichkeiten für ein leckeres Mittagessen. Auch hier habt ihr die Wahl zwischen heimischen, kulinarischen oder exotischen Restaurants. Nach der Stärkung des leiblichen Wohls lernt ihr Epe besser kennen. Besucht doch die Denkmäler „Änneken am Brunnen“ und den „Torfstecher“ in der kleinen, malerischen Eperaner Innenstadt. Die beiden Denkmäler erinnern zum einen an die alte Wasserversorgung in Epe und zum anderen an die mühsame Arbeit des Torfstechens.

© Matthias Höhing
© Kulturbüro, Schepers Mühle

Wenn ihr zu der passenden Jahreszeit in Epe seid, dann findet ihr wunderschöne Kirschbaum-Alleen und eine Parklandschaft mit Rosen direkt an der Dinkel. Apropos Dinkel: die Dinkel ist ein 89 Kilometer langer Zufluss der Vechte, der von Deutschland in die Niederlande und dann wieder nach Deutschland fließt. Sehenswert dazu sind auch die Dinkelwiesen direkt bei Schepers Mühle in Epe. Die Dinkelwiesen ziehen sich entlang des Ortsflusses Dinkel und präsentieren wunderschöne Wege und Natur pur.

Tag 3 - Abend

Für den letzten Abend in Gronau haben wir mehrere Vorschläge für euch. Ihr könnt euch noch einmal richtig verwöhnen lassen bei einem 3- oder 4-Gänge-Menü in einem der Restaurants in Gronau und Epe. Oder ihr esst nur eine Kleinigkeit und probiert danach mehrere leckere Cocktails aus. Das Abendprogramm kann aber auch mit einem Kinobesuch im Cinetech Gronau (Stand August -Umbauphase, daher vorübergehend geschlossen) verplant werden. Je nachdem was der Veranstaltungskalender hergibt, könnt ihr den letzten Abend auch auf einem großartigen Event verbringen.

Tag 4 - Morgen

So langsam heißt es Abschied nehmen, auch wenn es traurig ist. Aber es sagt ja keiner, dass es euer letzter Aufenthalt in Gronau war. Wenn es euch gefallen hat, dann kommt doch einfach ein weiteres Mal nach Gronau. An Aktivitäten und Eindrücken soll es hier nicht scheitern 😊.